Rost entfernen am Fahrrad

Rost am Fahrrad ist nicht nur ein Ärgernis. Damit er sich nicht ausbreitet, solltest du ihn so bald wie möglich entfernen.

Kann ein Fahrrad rosten?

Alle Materialien aus Eisen oder Stahl können rosten. Sieh dir dein Fahrrad an und suche nach diesen Teilen:

  • Lenker
  • Fahradkette
  • Fahrradrahmen
  • Felgen und Speichen
  • Pedale
  • Sattelstütze
  • Schutzblech
  • Schrauben
  • Zahnkranz

Rost am Fahrrad vorbeugen

Damit Rost am Fahrrad gar nicht erst entsteht:

Halte dein Rad stets sauber!

Reinige es regelmäßig – am besten natürlich nach jeder Nutzung – mit Wasser und einem .

Am einfachster geht es, wenn du das Rad mit Gartenschlauch oder Gießkanne abspülst. Das reicht in den meisten fällen bereits.

Hat sich hartnäckiger Schmutz angesammelt, nimmst du einen speziellen Fahrrad-Reiniger zu Hilfe. Du kannst dafür das Rad auf einem befestigen, das macht es leichter.

Wenn du vorher noch die Räder abbaust, kommst du überall gut ran.

Du besprühst alles mit dem Reiniger und lässt es ein paar Minuten einweichen. Mit klarem Wasser abspülen, fertig.

Putze mit dem Reiniger ebenfalls Kette und Kettenkranz.

Schmiere die Kette mit

Als Finish kannst du aufsprühen. Dies schützt dein Fahrrad vor Rost.

Parke dein Fahrrad in der Garage oder im Fahrradkeller.

Prüfe dein Rad regelmäßig und bessere Beschädigungen am Lack sofort aus.

Flugrost entfernen am Fahrrad

Die erste Stufe des Rost-Prozesses ist der so genannte Flugrost. Durch das Eindringen fremder Metallteilchen in die Oberfläche von Materialien aus Eisen oder Stahl kommt es zur Oxidation. Kommt dann noch Feuchtigkeit dazu beginnt der Rostprozess.

Dieser Rost entsteht zum Beispiel im Winter, wenn das Streusalz von der Straße sich auf den Lack niederschlägt.

Letztlich kann jede auch noch so kleine Beschädigung am Fahrradlack zu Flugrost führen.

Es bilden sich kleine braune Flecken. Es ist wichtig, dass du diese so schnell wie möglich entfernst und dabei mit größter Sorgfalt vorgehst.

Flugrost vom Fahrrad zu entfernen ist recht einfach – so gehst du vor:

Flugrost am Fahrrad entfernen

Dauer 1 Stunde

Reinigung

Putze dein Fahrrad gründlich. Zuerst mit Wasser und Seife und entferne hartnäckigen Schmutz mit einem speziellen Fahrradreiniger.

Polieren mit Flugrostentferner

Zum Polieren sollte es trocken und warm sein. Trage mit einem fusselfreien Baumwolltuch oder Polierwatte den Flugrostentferner mit kreisenden Bewegungen auf. Reibe mit mäßgigem Druck und erhöhe diesen gegebenenfalls.

Rost entfernen am Fahrrad

Okay, du hast dein Fahrrad nun geputzt und Flugrost entfernt. Solltest du jetzt noch weitere Roststellen finden, musst du diesen Rost ebenfalls vom Fahrrad entfernen.

Aber Achtung: Solltest du am Fahrradrahmen Durchrostungen entdecken, könnte es sein, dass dieser nicht mehr stabil genug ist!

Rostansatz am Fahrrad entfernen

Einen Rostansatz ohne Schuppenbildung kannst du mit chemischen, so genannten Rostumwandlern, Roststoppern oder Rostentfernern und auch mit Abschleifen und Sandstrahlen, bearbeiten.

Blattrost am Fahrrad entfernen

Blattrost muss du zunächst manuell entfernen. Am besten mit einem und , Schleifscheiben oder durch Sandstrahlen.

Um auch den Rost zu erreichen, der bereits in die Poren des Metalls eingedrungen ist, arbeitest du am besten mit einem passenden Rostumwandler.

Danach trägst du eine Rostschutzgrundierung auf.

Dann wird lackiert.

Durchrostungen am Fahrrad entfernen

Ist das Metall bereits großflächig weggerostet und es zeigen sich Löcher, solltest du den Rat eines Profis einholen um herauszufinden, ob dein Fahrrad noch stabil genug ist.